Reverend Snake Oil Company – 03.10.2015   Leave a comment

6a8ea6bdeec4a203Am 3. Oktober präsentieren wir die Reverend Snake Oil Company im Saal Dahlheimer in Hottenbach.

Birkenfeld: Buchhandlung Thiel • Kirn: Naheland Touristik Kirn
Veranstalter: Blue Note e. V.
Die Veranstaltung wird unterstützt von der KSK Birkenfeld und der Bürkle Stiftung Kirn

Reverend_Flyer

ReverendShineSnakeOilCo _Press300dpi_2014Reverend Shine Snake Oil Co. kommen aus Kopenhagen, ihre Wurzeln liegen jedoch in Amerika, zwei Bandmitglieder stammen ursprünglich aus New York. Sie verneigen sich in ihrer Musik vor den Ursprüngen der amerikanischen Rock- und Popmusik: Blues, Jazz & Swing, Bluegrass & Folk, Gospel & Soul, Rocksteady & Afrikanische Polyrhythmen. Dabei vergessen sie nicht, dass sie im hier und jetzt leben. Sie spielen moderne Musik im Duktus der Vergangenheit, reduziert bis auf die Knochen, leidenschaftlich und seelenvoll. Nie auf den billigen Effekt schielend, immer gradling, zeitlos und aktuell zugleich. Ihre Texte sind moderne Märchen, die von Hemmungslosigkeit und Erlösung erzählen. Kraftvoll und aufsässig ist die Performance von Frontmann Claudius Pratt, welche von der Band in höchster Qualität getragen wird. Musikalische Medizinmänner, die alte, mysteriöse Heilmittel für moderne Beschwerden anbieten. Bei ihren Konzerten ist Magie im Spiel: Schlangenöl wird in heilenden Balsam verwandelt!

Die Ursprünge von REVEREND SHINE SNAKE OIL Co. sind in Hörensagen und Vermutungen gehüllt. Geschichten, die oft erzählt, doch wie der Name, alles andere als einfach sind. Hunderte von Konzerten in unzähligen Ländern, in kleinen Clubs, auf großen Festivals, in Kellern und auf Bürgersteigen sind Grundlage für das, was unter dem Bandnamen REVEREND SHINE SNAKE OIL CO zelebriert wird und seit Jahren die Clublandschaft zum Kochen bringt

Geschichten von Minstrels und Snake Oil oder der Reise von Mr. Claudius Pratt und Justin Moses Gunn, die nach langer Vorgeschichte zusammen 2007 von New York nach Kopenhagen zogen und dort Martin Olliviierre am Standbass und Matthias Klein am Schlagzeug trafen. Ihre Wurzeln sind unüberhörbar mit dem „Big Apple“ verwachsen und graben sich unter dem Pazifik durch in die unzähligen musikalischen Nischen, in die Kellerräume und Clubs dieses vielzitierten Schmelztiegels der Nationen und Kulturen.

REVEREND SHINE SNAKE OIL CO täuschen den Blues vor, sind jedoch weit mehr als das. „Eine Kombination aus Punkrock, afrikanischem Drumrhythms, frühem amerikanischen Blues und all dem dazwischen“, so Justin Moses Gunn. Und all dies dazwischen ist der musikalische Almanach des Hier und Jetzt: Blues, Gospel, Soul, Rockabilly, Swing, Spirituals, Jazz, aber auch Folk oder Indierock. Das Quartett drückt sich den Stempel „Soapbox music“ auf und spielt den amerikanischen Sound, der zwischen den primitiven Polyrhythmen Afrikas zu den Jugendbewegungen wie Punkrock oder Hiphop pendelt.

All dies verschmilzt auf der Bühne zu einer musikalischen Messe, die von Reverend Claudius Pratt zelebriert und geführt wird. Was oft höflich, elegant und bezaubernd beginnt, wird schnell hypnotisieren und magisch, wird hemmungslos und intensiv, wild und schweißtreibend. Die Tradingcards der musikalischen Schamanen der Neuzeit sind bei Fans und Kritikern schnell auf dem Tisch: Screaming J Hawkins, Jon Spencer, John Lee Hooker, Satchmo, Tom Waits, Bad Brains, Nina Simone, John Coltrane und wie sie alle heißen. Die Hohen Priester der Rootsmusic. Von allen Seiten strömen Einflüsse zusammen und REVEREND SHINE SNAKE OIL CO kochen sie zu etwas Neuem, Zeitgemäßem und Faszinierenden auf.

Nach drei EP´s ist man nun Ende 2013 ins Härlanda Gefängnis nach Göteburg/Schweden gereist. Ein 1907 gebautes Gebäude, das nach 90 Jahren seinen letzten Gefangenen entließ und nun für die jüngsten Aufnahmen genutzt wurde.

Das neue Album wird auf der Tour vorgestellt.

„What better place to explore your feelings of isolation than a cold prison floor“, so Marius ”Spending the weekend and setting up to record this record was a moving experience. I got sick, had fever dreams and was almost tempted to abandon the project. But once we got going we just could not stop.”

All dies findet sich auf “Anti-Solipsism pt.1 Creatures” wieder und wird nun in zwei Teilen veröffentlicht. Der erste kommt nun im Sommer zu Beginn der Tour als limitiertes Vinyl für die große Fan-Gemeinde. Später im Jahr wird der zweite Teil folgen und beide zusammengeführt als reguläres Album erscheinen. Es bleit Zeit, diese Band zu entdecken, zu begleiten und ihr zu folgen. Es bleiben aber auch die zahlreichen Fragen. Warum das Artwork von Jakob Blue die Eigenheiten und Wahnvorstellungen eines Verrückten zeigt, der von seinem Ego geführt und von seinem Stolz gehalten wird? Warum Noisolution als Label? Warum zwei Teile? Was ist Soapbox Music? Was Anti-Solipsism? Was das magische Snake Oil,…. ?

Geschichten, die oft erzählt, doch wie der Name, alles andere als einfach sind, in Hörensagen und Vermutungen gehüllt.

 

Claudius „The Angeryman“ Pratt – vocals
Justin „The Sandman“ Moses Gunn – guitar
Martin „The Silk City Kid“ Ollivierre – upright bass
Matthias „Colonel Taz“ Klein – drums
 

Veröffentlicht 25. Februar 2015 von Jan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s