Andreas Müller und Armin Peter Faust – 2.9.2012

Unter dem Titel „Zwische Wunne und Wunner“ präsentierten Andreas Müller mit Gitarre und Gesang Lieder im Hunsrücker Dialekt, kombiniert mit Prosa und Lyrik aus eigenen Werken von Armin-Peter Faust eine literarisch-musikalische Matinee im Bistro (ehem. Haus der Jugend, Vollmersbachstr. 52) in Idar-Oberstein.

————

Andreas Müller

Andreas MüllerGebürtig aus Niederwörresbach, ist nach eigenen Angaben im „Haus der Jugend“ I-O „musikalisch sozialisiert“ worden und hat durch Auftritte in den Siebziger Jahren mit der Folk-Gruppe „Gedääds“ und Straßenmusik (mit Bernd „Snoopy“ Simon) erste Live-Musik Erfahrungen gesammelt. Nach dem Studium der Schulmusik war er an verschiedenen Schulen tätig. Musikalisch aktiv war er im „Josquin-Deprez-Emsembles“, der Folk-Formation „Grad-Hyatt“ und im Trio „Shadaj“. Seit 2004 ist er an der Michael-Schule Freiburg als Musiklehrer tätig und hat hier unter anderem Bach-Kantaten, die Carmina-Burana und die Zauberflöte inszeniert. Seit 2008 schreibt er Lieder im Hunsrücker Dialekt, seine aktuellen Programme sind „Mein Hunsrückblick“ und „Zwischen Wunne und Wunner“.

Armin-Peter Faust

Geboren in Weiden/Hunsrück. Nach seiner Ausbildung als Edelsteingraveur und dem am Kettler-Kolleg abgelegten Abitur studierte er in Tübingen Germanistik, Geschichte und Archäologie. Nach dem Studienabschluss in Saarbrücken war er seit 1977 an beiden Gymnasien in Idar– Oberstein tätig. Bis zu seiner Pensionierung brachte er mit den Theatergruppen an beiden Schulen über 50 Stücke zur Aufführung. 1991 promovierte Faust, seine wissenschaftlichen Arbeiten umfassen mehr als 14 Veröffentlichungen. Das literarische Werk reicht vom „Landleben I+II“ über ein Mundart-Wörterbuch, Kurzgeschichten, Novellen bis hin zum aktuellen Werk „Die Rose des Wiederspruchs“ (Gedichte und Zeichnungen). Seine größte Anerkennung als Autor erhielt er 1995 (Förderpreis des VDS RLP) für die Novelle „Der Flügel der Nike“ und 2009 wurde ihm der Kulturpreis der Stadt Idar-Oberstein verliehen.

Andreas Müller live:

Veröffentlicht 10. Mai 2012 von Jan