Bluesnacht 2016

flyer-vorne-klDie 30. Idar-Obersteiner Bluesnacht war ein Bluesfest der besondern Klassen. Hier gibts den Presseartikel.

 

John Primer & Band (USA), einer der ganz großen „alten“ Schwarzen im Blues. Gewinner mehrerer Blues-Awards und Grammy-Nominierungen. 16 Jahre Mitglied der Muddy Waters Band! Er ist keiner, der den Blues neu erfinden will, sondern einer, der versucht, die Tradition des Chicago Blues zu bewahren und weiterzugeben. 1974 machte er sich aus Mississippi auf zu der „Windy City“ Chicago, wo er einige Zeit mit Sammy Law horn spielte, bevor er in die Willie Dixon Band, die Muddy Waters Band und die Magic Slim Band eintrat. „Ich versuche, ‚old time original Blues‘ zu spielen und sonst nichts.  Primer war schon immer genial, nun gehört er zu den Legenden des Chicago Blues. Live ist er ein brillanter Performer, amüsant und unterhaltend, mit beneidenswerter Energie und Lebensfreude. John Primer ist nicht sehr oft in Deutschland zu sehen. Also eine gute Gelegenheit Original Chicago Blues von einem seiner „Meister“ zu hören.

Meena Cryle and Chris Fillmore (A) bilden ein Gespann, bei dem man merkt man, dass Musikalität, Gefühl, Seele und Genre keine Frage der Herkunft sind, sondern aus dem Ich wachsen, wenn dieses kompromisslos von der Leine gelassen wird. Kompromisslos ist auch ihr Songwriting, sie bedienen sich so einiger Genres, reihen sie aneinan der, nehmen raus was ihnen gefällt. Und weil man dem Blues nachsagt, er sei bodenständig, erdig und leidenschaftlich, findet man die drei Alben („Try me“, „Feel me“, „Tell me“) von Meena Cryle and The Chris Fillmore Band auch im Bluesregal, wobei in diesen beiden Musikern noch etwas anderes schlummert, etwas das tiefer ist als die Nacht finster. Das zeigen sie auch in der ungewöhnlichen Leidenschaft bei dem was sie auf der
Bühne abliefern. Wer auf Americana Musik steht, John Lee Hooker und Stevie Ray Vaughan Alben im Regal stehen hat und auf Tom Waits oder Janis Joplin abfährt, der sollte es auf keinen Fall verpassen, Meena Cryle und Chris Fillmore live auf der Bühne zu erleben: sie liefern die perfekte Mischung aus Vintage Sound, zeitgemäßer Interpretation und unglaublicher Spielfreude.

Advertisements

Veröffentlicht 21. Februar 2016 von julia