Autor-Archiv

Konzertbericht, Einladung Mitgliederversammlung 6.12.

„Southern Soul, Blues, Gospel & Rock`n`Roll“ in der Stadthalle Birkenfeld.

Besser hätte der Abschluss nicht gelingen können: das letzte von insgesamt elf Konzerten im Jahr 2022, der finale Höhepunkt.

Ein Glücksgriff, für den Jazz- und Bluesförderverein Blue Note, die Verpflichtung von Meena Cryle and The Chris Fillmore Band.

Über 170 Besucher erlebten ein Konzert der Extraklasse: Meena Cryle, eine Stimme der großen Gefühle zwischen zärtlicher Sehnsucht, tiefer Traurigkeit und wilder Ekstase, ganz ihren großen Vorbildern Etta James und Janis Joplin folgend, präsentierte sich auf angenehmste Weise: Authentisch, ohne Effekthascherei, tief verwurzelt im Rock, Soul und besonders im Blues.

Ihr zur Seite, sozusagen als zweiter Hauptpart des musikalischen Konzepts, der exzellente Gitarrist Chris Fillmore (der seit ihrem 15 Lebensjahr mit ihr auftritt). Er bereitete den vielen von Meena selbstgeschriebenen Stücken, mit seinem überragenden Gitarrenspiel einen Klangteppich, auf dem sich die Songs wunderbar ausbreiten konnten, mal behutsam mit feinstem Anschlag, dann wieder als donnernde Rocksalven abgefeuert.

Dazu eine Band, die nicht nur Begleitung lieferte, sondern wie Angus „Bangus“ Thomas aus Chicago am Bass, Soa Fitzpatrick am Keyboard und Schlagzeuger Rainer Baumgartner, jeder seine Profession ausleben konnte, sie hatten Zeit und Raum, ihre Virtuosität unter Beweis zu stellen.

Zwei Zugaben, Standing Ovation !

Am 6. Dezember bereitet der Verein Blue Note im Parkhotel Idar-Oberstein, in einer Mitgliederversammlung, das Programm für 2023 vor,Birkenfeld wird als Veranstaltungsort und in Kooperation mit dem TV Birkenfeld, sicher wieder dabei sein, es ist ein guter Platz für den Blues.

Veröffentlicht 3. Dezember 2022 von julia in Allgemein

26.11. Birkenfeld MEENA CRYLE & the Chris Fillmore Band

Sa. 26. November – Konzert Meena Cryle & Chris Fillmore Band

South Rock, Soul und Blues

Beginn: 20 Uhr, Ort: Stadthalle Birkenfeld

MEENA CRYLE & the Chris Fillmore Band

Wer auf Youtube mit einem Slow Blues mehr als fünfzehn Millionen Zugriffe hat, muss etwas richtig machen und fällt auf. Meena Cryle und Chris Fillmore waren von Beginn
an eine musikalische Einheit und dass das nach mehr als fünfzehn Jahren immer noch so ist, macht sie außergewöhnlich. Sie liefern 100% Stimme und 100% Gitarre und sind in Wahrheit jeder eine Klasse für sich. Das sind auch ihre Lieder. Ihre Affinität zur Blues- und Roots-Musik
ist deutlich hörbar. Für das Genre aber eher untypisch, greifen sie gerne in unterschiedliche musikalische und stilistische Schubladen. Der Sound von Meena Cryle & The Chris Fillmore Band
ist damit unverkennbar – sie fallen auf. Zusammen mit ihrer unverkrampften und einnehmenden Bühnenpräsenz haben sie es von Beginn an richtig gemacht, den Fokus auf ihre Musik zu lenken und die ist häufig von solcher Intensität, dass einem der Mund offen stehen bleibt.
Meena Cryle – vocals, guitar
Chris Fillmore – guitar
Angus „Bangus“ Thomas – bass (Miles Davis, Johnny Winter, John Mayall)
Bernhard Rabitsch – harmonica, trumpet, akkordeon, backing vocal (Falco)
Anja Wiesinger – backing vocal
Bernhard Egger – drums

Eintritt: VVK 15 EUR • AK 18 EUR
VVK per Mail an blue.note.io@web.de oder bei
Schulz-Ebrecht (IO), C. Schmidt & Co. (IO), Tabac Faust (BIR).

Veröffentlicht 18. November 2022 von julia in Allgemein

B3 Konzert – 29.10.2022 Göttenbach-Aula IO

Rockiger als Jazz, jazziger als Rock:

Das Berliner Fusion-Trio


B3 kombiniert ausgetüftelte Arrangements mit starken Melodien
und überzeugt live mit jeder Menge Spielfreude und Groove. Mit
ihrem vierten Album „New Songs, Old Socks“ melden sich B3
zurück und präsentieren sowohl neue Songs als auch ältere Stücke
in neuem Gewand, musikalisch beheimatet zwischen Blues,
Rock und Jazz.
Pandemiebedingt musste die Band ihre Aufnahmepläne für 2020
verschieben und ohne ihren französischen Bassisten Gérard Batrya auskommen. Kurzerhand übernahm Andreas Hommelsheim
den Basspart an der E-Orgel, experimentierte dafür intensiv mit
neuen Sounds und Effekten und arrangierte die Musik für ein Trio.
B3-Mastermind Andreas Hommelsheim spielte u. a. mit Alphonse Mouzon, John Lee und Gerry Brown, teilte die Bühne mit
Kool & the Gang und arbeitete mit Stars wie Nena, Nina Hagen,
Jan Delay, Smudo, Max Raabe, Ofrah Haza, Ute Lemper und
Jennifer Rush. Als Musical Director der deutschen Fassung unzähliger berühmter Filmproduktionen arbeitete er unter anderen
mit Andrew Lloyd Webber und Hans Zimmer zusammen.
Gitarrist und Sänger der Band ist Ron Spielman, dessen markantes und virtuoses Spiel zwischen Blues, Rock, Jazz und Funk
bei Fachpresse und Fans schon längst Kultstatus genießt. Spielman spielte bereits mit Tommy Emmanuel, Beth Hart, Bootsy
Collins, der Chick Corea Electric Band, der Climax Blues Band
sowie Johnny Guitar Watson und war Tour-Gitarrist von Andreas
Kümmert, Flo Mega, Ivy Quainoo und vielen mehr.
Schlagzeuger Lutz Halfter studierte u. a. am Berklee College
in Boston, arbeitete für zahlreiche Berliner Orchester und
Theater und trommelte u. a. für
Jocelyn B. Smith und Precious
Wilson. Mit Hommelsheim teilt
er bereits seit den 70ern die
Bühne.


Besetzung:

Ron Spielman – Gitarre, Gesang
Andreas Hommelsheim – Hammond B3, Keyboards
Lutz Halfter – Drums

In der Göttenbach-Aula Idar-Oberstein
Beginn: 20 Uhr
Eintritt: VVK 15 EUR • AK 18 EUR
VVK per Mail an blue.note.io@web.de oder bei
Schulz-Ebrecht (IO), C. Schmidt & Co. (IO), Tabac Faust (BIR).
unterstützt von Kreissparkasse Birkenfeld, Stadt Idar-Oberstein, Nationalparkkreis Birkenfeld,
Bürkle Stiftung Kirn und Volksbank Hunsrück-Nahe eG.


Veröffentlicht 9. Oktober 2022 von julia in Allgemein

Konzert mit Tommy Castro Band Do. 22.9.22 am Campus in Neubrücke!

Unwiderstehlicher zeitgenössischer Bluesrock.

Do, 22. September – Konzert – Tommy Castro Band

Funky Southern Soul, Big City Blues and Classic Rock

Beginn: 20 Uhr, Ort: Kommunikationsgebäude Umwelt-Campus Birkenfeld

Eintritt: VVK 15 EUR • AK 18 EUR, VVK: blue.note.io@web.de

VVK direkt bei blue.note.io@web.de, ASTA UCB, Schulz-Ebrecht und C. Schmidt & Co. in Idar-Oberstein, Tabac Faust in Birkenfeld.

Kooperation mit ASTA Kulturreferat Umwelt-Campus Birkefenfeld

Seit seinem Start in die Solo-Karriere 1994 hat der Teufelskerl aus Kalifornien ausschließlich hö-
renswerte Alben veröffentlicht und sein energiereiches, funkiges Blues-, Rock- und Soul-Derivat
sukzessive ausmodelliert. Seine Band mit den ausgebufften Cracks Randy MacDonald am
Bass, Bowen Brown am Schlagzeug und Mike Emerson am Keyboard schießt aus den Startlö-
chern und lässt keine Sekunde locker. Castro ist einer der hellsten Stars im Blues-Soul-Genre. Ge
fräßige Blues-Energie und ultimative Soul-Power .. leidenschaftlicher Gesang und purer Erfin-
dungsreichtum in seinen herausragenden Gitarrensoli“, sO urteilte das renommierte Blues Music
Magazin.


Tommy Castro ist zweifacher Gewinner des Blues an Music Award (Grammy of the Blues) für den Entertainer des Jahres. International ist der Soul-Blues-Rockeraufgrund seiner ansteckenden Alben einer der beliebtesten Roots-Musiker der Welt.

Veröffentlicht 17. September 2022 von julia in Allgemein

Jazz Konzert Yakou Tribe – 2.9.22 Kunsthaus Gerwert

Fr, 2. September – Konzert – Yakou Tribe

Beginn: 20 Uhr, Ort: Gartencafe Kunsthaus Gerwert Idar-Oberstein

Eintritt: VVK 15 EUR • AK 18 EUR, VVK: Schulz-Ebrecht und C. Schmidt & Co. in Idar-oberstein, Tabac Faust in Birkenfeld, direkt bei blue.note.io@web.de

Kooperation mit dem Kunsthaus Gewert

unterstützt von Kreissparkasse Birkenfeld, Stadt Idar-Oberstein, Nationalparkkreis Birkenfeld, Bürkle Stiftung Kirn, Volksbank Hunsrück-Nahe eG

“ Die seit 20 Jahren bestehende Berliner Band “YAKOU TRIBE” hat im Frühjahr 2019 ihre nunmehr fünfte CD mit dem Titel “Out Of Sight” vorgelegt. Das Quartett um die Gitarristen Kai Brückner und den Alt-Saxophonisten Jan von Klewitz verfolgt einerseits nach wie vor die Spur des (amerikanischen) Roadmovies-Soundtracks, andererseits erweitern die Musiker ihre Reiseroute sowohl ins urbane Amerika der 50er Jahre als auch in südamerikanische Gefilde. So steuern Klewitz und der 2017 neu hinzugekommen Kontra- und E-Bassist Pepe Berns folkloristische, brasillianisch-beeinflusste und dem Jazz verpflichtete Songs und Balladen bei, während die Kompositionen Brückners und des versierten Schlagzeugers Rainer Winch dem Progressive Rock der 70er Jahre ihre Aufwartung machen.
Thomas Steinfeld schreibt am 25.04.2019 in der Süddeutschen Zeitung den Artikel: Jazz Mit roten Ohren

Jazz im Geiste des Progressive Rock der Siebziger, nur viel lockerer und virtuoser: Das famose neue Album “Out of Sight” des Berliner Quartetts “Yakou Tribe”. „

Quelle: https://yakoutribe.de/#band

Veröffentlicht 30. August 2022 von julia in Allgemein