Kultur und Blues im Nationalpark – 28.08.2016

Kulturschleife liEin kurlturreiches Angebot steht am 28. August 2016 auf dem Programm. Der Kunstverein obere Nahe e. V. gestaltet mit Beteiligung der seiner Sparten Bildende Kunst, Literatur, Fotografie und Theater eine Kunstwanderung um und durch Börfink mit Start und Ziel am Forellenhof Trauntal.

Auf einer Strecke von ca. 4 Kilometern finden Aktionen, Gestaltungen, Ausstellungen, Einstellungen statt. Start: 11.00 Uhr, Parkplatz Forellenhof, Dauer: ca. 4 Std.

Im Anschluss an die Wanderung findet ein Abschlussfest
mit Konzerten und Verpflegungsmöglichkeiten im Alten Forsthaus in Hüttgeswasen
statt. Für den Part zeichnet der BlueNote e. V. verantwortlich.

Auf die Ohren und Augen wird es geben: Madeleine Giese & Rainer Furch schaurigschöne
Balladen aus sechs Jahrhunderten und die Downhome Percolators traditionellen Blues der 20er bis
50er Jahre.
Beginn: 17.00 Uhr, Einlass: 16.00 Uhr

Downhome Percolators

Downhome Percolators

Madeleine Giese u Rainer Furch

Madeleine Giese u Rainer Furch

Veröffentlicht 8. August 2016 von julia in Allgemein, Ankündigung

Folk auf dem Schloss in Idar-Oberstein – am 14.08.2016

Wer melodiöse Songs und virtuos gespielten Irish Folk liebt, wird um die Gruppe „Fleadh“ nicht herum kommen. Das Sextett um den irischen Singer/Songwriter Saoirse Mhór pflegt ein traditionelles und fein gespieltes Repertoire, komponiert aber auch eigene Songs mit rockigen Akzenten. Das brachte Fleadh beim Deutschen Pop- und Rockpreis 2013 und 2015 gleich mehrere Auszeichnungen ein: Bestes Trad/World Music Album, Bester Folkrock Song, Bestes Folkrock Album, Bestes Arrangement. Gleichzeitig hat die Gruppe auch den von der Popakademie Mannheim und der BASF ausgelobten Bandwettbewerb gewonnen. Fleadh’s (gesprochen: Flaa) Anspruch ist, ehrlichen Irish Folk zu spielen mit Anleihen bei verschiedenen Stilen und Rhythmen, aber immer mit Respekt gegenüber der irischen Tradition. Die Gruppe hat sich nach den gleichnamigen Festen und Parties benannt, die es in Irland Land auf Land ab gibt. Das herzliche und lockere Feeling kommt bei einem Fleadh Konzert sehr schön rüber. Bei den spontanen Sessions werden auch Songs der beliebtesten irischen Singer/Songwriter gespielt. Ein Konzert von Fleadh spiegelt genau das wieder und man wird auch den einen oder anderen Van Morrisson, Christy Moore oder Luka Bloom Song zu hören bekommen.

Frank Weber – Uilleann Pipes, Whistles und Bodhrán

Thomas Gorny – Gesang und Gitarren

Saoirse Mhór – Gesang, Gitarre und Percussion

Marcus ‚Mr. Oakleaf‘ Eichenlaub – Fiddle

Frank McDürschner – Gesang, Mandoline, Banjo, Harmonica

 

Veröffentlicht 10. Juli 2016 von julia in Allgemein, Ankündigung, Presse

Presse zum Konzert: Minnie Marks und Hussy Hicks – 18. Juni 2016

Nahe-Zeitung vom 21.06.2016 –Tolle Alternative zum Fußball  — NZ_Artikel_2016_06_21 - Foto zu - Hussy Hick u Mini Marks begeister Publikum

Konzert Hussy Hicks und australische Powerfrauen begeistern Publikum

Von unserem Mitarbeiter Erhard Hahn

Kirn-Sulzbach. „Am Montag hatten wir gerade einmal zwei Karten im Vorverkauf abgesetzt. Schön, dass ihr uns nicht hängen lasst“, freute sich der Erste Vorsitzende Dieter Hochreuther vom veranstaltenden Verein Blue Note zur Begrüßung der rund 100 Besucher des Doppelkonzertes Minnie Marks und Hussy Hicks im Saal Collet in Kirn-Sulzbach. Und die, die trotz Fußball-EM gekommen waren, mussten ihren Besuch zu keinem Zeitpunkt bereuen. Denn die drei Powerfrauen aus Australien lieferten ein ganz feines und spannendes Konzert ab, bei dem es durchgehend Spaß machte zuzuhören und zuzusehen. Weiter lesen

Bilder vom Konzert © Maciej Schneider

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

 

 

Veröffentlicht 28. Juni 2016 von julia in Allgemein, Presse, Rückblick

Minni Marks und Hussy Hicks – Konzert am 18. Juni 2016

flyer Uberschrift Mini Marks Hussi HicksIm Juni 2016 richtet der Blue Note Jazz und Blues e.V. gleich ein Doppelkonzert mit viel Frauenpower aus Australien aus. Minni Marks und die Hussy Hicks werden in dem Saal Collet in Kirnsulzbach zu Gast sein.

CreditLynMcCarthyNichePictures

CreditLynMcCarthyNichePictures

Die Hussy Hicks: Seit der Bandgründung im Jahr 2006 befinden sich Julz Parker und Leesa Gentz auf ihrer eigenen und einzigartigen Reise durch die globale Musikszene. Unerschrocken und Genreunabhängig haben die Hussy Hicks unterschiedliche Wege mit verschiedensten Wendungen und Richtungen verfolgt und so ihre eigene musikalische Welt entdeckt. Ihre Einflüsse sind geprägt von alten Plattensammlungen der Eltern, die aus ‘Old School Blues’ und Country bestehen, ihren eigenen Reisen und der Kombination aus australischer Roots Musik, europäischen Gypsy Gitarren, universellen Rhythmen und optimistischen, aussagekräftigen Texten. Die ‘Hussies’ werden in der Blues, Folk, Country und Jazzszene mit offenen Armen empfangen, um ihre positive Energie auf Festivalbühnen, als auch in Musik Clubs durch Europa, die Vereinigten Staten als auch in Australien zu versprühen. Julz wird als eine der besten Gitarristinnen Australiens angesehen und hat ihr Gitarrenspiel mit Ansätzen aus ‘Finger Style’, ‘Flamenco’, ‘Gypsy’ und ‘Arabic Licks’ sowohl mit Straßenmusikern als auch mit Gitarrengrößen wie Phil und Tommy Emmanuel, John Jorgenson und Lulo Reinhardt ausgetauscht. Da Leesa eine nicht minder begabte Sängerin ist, teilten sich die Hussy Hicks nicht von ungefähr bereits die Bühne mit Stars  wie Michael Franti, den Indigo Girls und John Butler. Einerseits wird Leesa für ihre enorme Stimmenvielfalt geschätzt, andererseits besticht sie mit ihrer mitreißenden Bühnenpräsenz. Zusammen haben die zwei Musikerinnen in ihren Live Konzerten ein wunderbares Gleichgewicht zwischen authentischem Gefühl und musikalisch ausgereiftem Vortrag auf Weltklasse Niveau gefunden.

Musikerin Minnie Marks mit Guitarre und wehenden Haaren

Minnie Marks

Minni Marks: Mit ihren 22 Jahren hat die junge australische Musikerin von der Ostküste Minnie Marks bereits drei Alben veröffentlicht und begeistert ihre stetig wachsende Fangemeinde mit einer explosiven musikalischen Mischung, die sie selbst als „Dirty Sweet Rock & Roll‘“bezeichnet. Mit ihrer eigenwilligen Bluesstimme und ihrem virtuosen Gitarrenspiel kreiert sie eine musikalische Mischung, die sie selbst als „Dirty Sweet Rock´n´Roll“ bezeichnet und die ihr Vergleiche mit Janis Joplin oder John Butler einbrachten.
Auf der Bühne liefert sie eine rotzige und ausdrucksstarke Show ab, ohne dabei auf jegliches Tamtam zurückgreifen zu müssen. Sie schafft es so, sich eine stetig wachsende Fangemeinde zu erspielen. Unter den Bewunderern der jungen Sängerin/Komponistin/Gitarristin finden sich so auch zahlreiche Musikerkollegin, die ihr den Spitznamen „fantastic Minnie“ gaben.
Sieht man die Show der jungen Ausnahmekünstlerin, so vergisst man schnell, dass es sich um eine gerade volljährige junge Frau handelt und nicht um einen „Alten Hasen“, so authentisch und ehrlich schafft sie es, ihren Sound zu transportieren.

Minni Marks:

 

Hussy Hicks:

 

Minni Marks und Hussy Hicks:

Veröffentlicht 3. Juni 2016 von julia in Allgemein, Ankündigung, Rückblick

Nachtrag – Konzert The End Men – 21.05.2016

Den Blues zertrümmert – als Rock’n Roll  zelebriert

Am vergangenen Samstag bei „Shorty“ in Bärenbach hat der Blues Ge-Rock’n Roll’d. Der Jazz- und Bluesförderverein Blue Note e.V. ist mit dem Konzert The End Men einen neuen Weg gegangen.

Auf der Bühne vollzog bisher nicht Gehörtes. Verfolgte man das Konzert mit geschlossenen Augen, stand da vermeintlich eine vierköpfige Rockband auf der Bühne. Doch es sind tatsächlich nur zwei, die ihren außergewöhnlichen Namen The End Men davon ableiten, dass im Rock die beiden „Außen“ Gitarre und Drums sozusagen die beiden Pole bilden, ohne die es einfach nicht geht. Die Band aus Brooklyn/USA zertrümmert den Blues und zelebriert die Trümmer lautstark und facettenreich. Zum einen die zierliche Livia Ranalli  am

The End Men - © Maciej Schneider

Foto: Livia Ranalli – © Maciej Schneider

Schlagzeug, schlägt den stakkatoartigen Rhythmus mit einer unglaublichen Vehemenz und Dynamik und Intensität. Und dann der Frontmann Mathew Hendershot, der brachiale Gitarrengewitter auf das Publikum niederprasseln lässt, vermag durch einfaches „umschalten“ seiner E-Gitarre, wummernde Basstöne zu entlocken und legt los. Und dann kommt neben dem Hören noch das Sehen hinzu. Beide bieten eine körperintensive Gitarren- und Schlagzeugperformance die es in sich hat.

Mathew Hendershot

Mathew Hendershot – © Maciej Schneide

Und dann diese Stimme, … kein Wunder, dass immer wieder der Vergleich mit Tom Waits herangezogen wird. Tief, Dunkel und Rau kommt sie daher und kratzt gemeinsam mit der Gitarre und dem Schlagzeug am Blues der ZuhöhrerInnen. Aber Hendershot ist jünger als Waits, unverbrauchter, das klingt alles eine Spur kräftiger, tiefer und ist schlicht authentisch. Ein magischer Sog der von diesem Musiker ausgeht. Dazu tragen auch seine teils skurrilen, oft mit Trinksprüchen garnierten Ansprachen ans Publikum bei, das von Anfang an tanzend vor der Bühne, einen höchst vergnüglichen Abend erlebt. Unerreicht: Hendershots Schrei der Möwe, am Ende eines Song, in der nach einer durchzechten Nacht, die lieben Vögel beim Einschlafen, sehr hinderlich sind.

Die neue CD, deren Songs die Basis für das Konzert bilden, ist bereits während der Tournee, die am nächsten Tag im schweizerischen Fribourg endete, ausverkauft.

Kontakte für 2017 sind bereits geknüpft, denn die knapp 60  begeisterten Besucher (trotz Pokalendspiel), die nach einem zweistündigen Konzert noch zwei Zugaben einforderten – würden mit Sicherheit zu einem weiteren Auftritt jederzeit wiederkommen.

The End Men - © Maciej Schneider

THE END MEN – © Maciej Schneider

 © Maciej Schneider

————

TheENDMEN Foto Auftritt Ba2

————

 

Veröffentlicht 24. Mai 2016 von julia in Allgemein, Presse, Rückblick

Getaggt mit , ,

THE END MEN – 21.05.2016 – in Bärenbach

THE ENDMEN

THE ENDMEN

THE END MEN – Blues-gefärbten Garagen-Rock in big loud rock from brooklyn-Manir bis zum Noise-Orchester mit kakophonisch und metallischen Klängen gibt es am 21.05.2016 bei Shorty in Bärenbach zu hören und zu betanzen. The Endmen, ein sehr spezielles Duo aus Brooklyn spielen  mit Einflüssen von Vaudeville Rock’n’Roll. Im Studio klingt das wie eine Mischung aus Tom Waits, The Black Keys, The White Stripes und Captain Beefheart. Auf der Bühne kann der Sound mitunter eher an Punk und Hardcore alter Schule als an Tom Waits erinnern. Die Konzerte sind humorvoll, ironisch und man weiß nie, was als nächstes passiert.  (Bandbeschreibung frei nach der hafenschaenke.de)

Flyer zum Download

Hört selbst was Matthew Hendershot (Gesang und Gitarre) und Livia Ranalli (Schlagzeug, Perkussion und Gesang) im Studio zu bieten haben.

Veröffentlicht 3. Mai 2016 von julia in Allgemein, Ankündigung, Presse

Getaggt mit ,

Rückblick auf Schorlau und Musik – 2016

Wer am 9.4.2016 in Hottenbach dabei gewesen ist, hat es selbst miterleben dürfen. Hier im Nachgang der Presseartikel aus der Nahe-Zeitung von 25.04.2016. Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht 26. April 2016 von julia in Presse

Schorlau im April – und – The Endmen im Mai – 2016

Vielfälltig und vielversprechend starten wir ins BlueNoteJahr 2016. Den Auftakt macht Wolfgang Schorlau und Werner Dannemann mit der Krimilesung und Bluesmusik in Hottenbach am 20.04.2016.

Portait von Wolfgang Schorlau, Das Copyright liegt bei: © Timo Kabel

Wolfgang Schorlau – ©Timo Kabel

Wolfgang Schorlau wurde mit seinen spannenden, außergewöhnlich gut recherchierten Politkrimis, rund um die Hauptfigur Privatermittler Georg Dengler, bundesweit bekannt. Seit längerer Zeit lässt er sich bei seinen Lesungen von Werner Dannemann begleiten, der das Programm mit seinem Blues und Songmaterial gekonnt umrahmt.
Nach der Lesung spielen die zwei in verkehrten Rollen. Dann packt Schorlau seine Blues-Harp aus, um Dannemann bei seiner Darbietung zu begleiten. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen und -hören.

TheEndMen2016_kl.dpi

THE ENDMEN

THE END MEN – Blues-gefärbten Garagen-Rock gibt es am 21.05.2016 bei Shorty in Bärenbach zu hören.

 

 

 

Veröffentlicht 13. April 2016 von julia in Allgemein, Ankündigung, Rückblick

Getaggt mit , ,

Presse -Ankündigung – Nahezeitung – 2016 – 31. März

Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht 3. Mai 2016 von julia in Allgemein, Ankündigung, Presse

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 29 Followern an